Samstag, Februar 25, 2017

Plotterleben 2.0 in der Blogoase

Vergangenen Samstag durfte ich einen wunderschönen und kreativen Tag mit lauter lieben Bloggerinnen verbringen. Anita von Frau Scheiner und Zizy von z hoch 3 haben zum Plotterleben 2.0 in die Blogoase eingeladen. Auch wenn ich selbst ja einige Tutorials auf meinem Blog bereitstelle, finde ich es immer wieder faszinierend was man mit dem Plotter noch so machen kann und auch in der Bedienung der Software gibt es immer noch etwas zu lernen. Und jede hat so ihre Tipps und Tricks und ich liebe es einfach, mich mit anderen kreativen Köpfen auszutauschen.

Bei meiner Ankunft wurde ich herzlich von Zizy und Anita begrüßt und ich musste mir erst mal die tolle Location anschauen. Die beiden haben so schön dekoriert und überall gab es etwas zu entdecken. Nach und nach trudelten auch die anderen Teilnehmerinnen ein - zuerst die liebe Ina, die ich als einzige schon vorher getroffen hatte (und zwar hier) - und dann ging es auch schon los.








Nach kurzer Begrüßung und einer Vorstellungsrunde machten wir uns an die vorbereiteten Projekte. Das 3D Ei - designed von Zizys Sohn - hat mich sofort fasziniert und auch wenn ich nicht die geborene Bastlerin bin *lach*, habe ich es geschafft, es zusammen zu kleben.... nur die letzte Lasche will einfach nicht kleben bleiben, aber das "muss" am Kleber liegen *zwinker*. Aber Kleber hin oder her, da werden noch ein paar Eier als Osterdeko folgen :).








Da es doch etwas Zeit gekostet hatte, bis wir mit den Eiern fertig und diese dann auch fotografiert waren *dernormalebloggerwahnsinn* *lach*, haben wir das Vinylprojekt erst einmal "übersprungen" und machten uns an das Kaktus Eis von Anita aus wahlweise Flex-, Flock- und/oder Glitzerfolie. Frei nach Joanna "Oh Glitzer, ich will ein Glitzer Leck mich!". 

Ina hatte ihre Presse dabei und so haben wir die meiste Zeit mit Farben und Folien aussuchen verbracht und beim Entgittern der Glitzerfolie ging auch etwas Zeit drauf (gell Anita?).

Aber am Ende hielten (fast) alle einen tollen Stoffbeutel mit lauter wunderschönen Kakteen in den Händen. Diese wurden für ein Foto auf dem Arbeitstisch vor der tollen karierten Wand drapiert und abgelichtet.







Nach einem Gruppenfoto, das ihr bei Zizy findet, und der Feedbackrunde war der Tag auch schon vorbei und zu dem Vinylprojekt sind wir letztendlich gar nicht mehr gekommen. 

Fragt ihr Euch eigentlich schon, wo das ganze Material herkam? Zizy und Anita haben lauter tolle Sponsoren gefunden und wir hatten daher ausreichend Material zur Verfügung. So kam das Papier von Rico und die Folien von der Plottermarie. Zusätzlich haben sie für uns alle ein Goodiebag zusammengestellt, die das Plotter-Buch von Miriam Dornemann und Papier, eine Tüte und Aufkleber von Rico enthielt. Auch koziol hat das Event unterstützt und wir durften alle eine kleine Tasche mitnehmen, die von Zizy und Anita noch liebevoll mit Tulpen gefüllt wurde <3. 





Auch Ina, die beim Kreativpunkt Deusser arbeitet, hatte gesponsertes Material dabei. So hatten wir alle eine Stofftasche (die wir ja gleich beplottet haben) und zusätzlich noch einiges an Bastelmaterial mit Verarbeitungstipps von Ina. 



Ich bin immer noch ganz hin und weg und kann kaum glauben, dass wir so schöne Goodie Bags bekommen haben. Denn der Tag war ja schon so toll <3. Zusätzlich zu den vorbereiteten Projekten, die so viel Spaß gemacht haben, habe ich total liebe Mädels kennenlernen dürfen. Obwohl sich die wenigsten von uns schon vorher kannten, haben wir uns auf Anhieb bestens verstanden. Es war ein so schöner Tag mit Euch: Anita, Zizy, Joanna, Ina, Sylvia und Barbara.

Vielen Dank und hoffentlich bis zu einem nächsten Mal!

Zu guter letzt zeige ich Euch nochmal meinen Beutel (den ich zu Hause noch fertiggestellt habe) und mein Ei, das nach dem dritten Bild dann auch endlich nicht wieder oben aufgegangen ist *lach*.





Was macht ihr am liebsten mit Eurem Plotter und was wollt ihr unbedingt mal ausprobieren?

Dienstag, Februar 07, 2017

mein Churn Dash für den 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along

Zuerst einmal möchte ich mich bei Euch für Eure Kommentare zu meinen Rolling Stone im Januar bedanken. Ich habe mich sehr gefreut, dass mein Block gut ankam, obwohl ich mir mit meiner Stoffwahl nicht so sicher war.
Da ich ja gleich ein paar verschiedene Stoffe von Amy Butler rausgesucht hatte, ging die Stoffwahl dieses Mal deutlich schneller und auch das Zuschneiden und Nähen ging viel einfacher und schneller.


Und trotzdem hatte ich dieses Mal etwas Probleme mit der Genauigkeit und zu meiner eigenen Überraschung habe ich ein Stück noch einmal aufgetrennt, da die Nähte an einer Stelle mindestens 2mm versetzt waren. Eigentlich bin ich da sonst gar nicht so pingelig ;). Ganz exakt passen die Nähte auch immer noch nicht aufeinander, aber so kann ich bestens damit Leben :).


Auf dem Foto sieht man es nicht gut, aber auch von hinten kann man an manchen Stellen erkennen, dass die Nahtzugabe nicht immer gleich breit ist. Ich glaube ich habe allerdings nicht ganz so viel gesteckt wie beim Rolling Stone. (Notiz für März: mehr Stecken!)


Hier sind meine beiden Blöcke nochmal zusammen zu sehen und meinen Churn Dash verlinke ich bei HoT, den dienstagsdingen und bei Nadra, die die Februar Blöcke sammelt. Danke liebe Nadra für die schöne Anleitung <3.




Donnerstag, Februar 02, 2017

Ropebowl fürs Nähzimmer

Ich bin vor knapp 2 Wochen im Toom auf Allzweckleine gestossen und habe direkt ein paar Päckchen davon eingepackt. Erst eine Woche nach dem Kauf, also am vergangenen Wochenende kam ich dazu, die Kordel auch zu testen. Zwar deutlich dünner als meine vorher vernähten, lies sich die Kordel aber auch deutlich besser nähen.


Sie ist etwas stabiler und dadurch war gerade das Nähen der Seitenwände angenehmer, da das Körbchen nicht so "in sich zusammenfiel" und sich damit besser halten lies.




Eigentlich sollte eine Schale für meine Stoffklammern im Nähzimmer entstehen, allerdings wollte ich auch die vollen 15m vernähen, damit ich weiß wie groß damit so ein Körbchen wird. Mit türkisen Stoffstreifen aufgehübscht und etwas überdimensioniert für die Stoffklammern - und so wenige habe ich davon ja eigentlich nicht *lach* - hält sie nun meine Nähhelferlein an der Machine bereit.


Mal sehen, ob sich der Verwendungszweck doch noch einmal ändert, im Nähzimmer soll sie aber bleiben. Ich finde dieses Körbchen noch etwas schöner als meine ersten und da es ganz und gar meins ist, verlinke ich bei RUMS und natürlich auch bei Sabines Ropebowl-Collection.



Dienstag, Januar 31, 2017

mein Rolling Stone für den 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along

Ich habe mich mit der Stoffwahl für den Januar Block ganz schön schwer getan. Schon recht früh im Januar war für mich zwar klar, dass ich gerne Amy Butler Stoffe vernähen möchte, aber welche 2 bis 3 Stoffe ich genau nehmen soll, konnte ich bis vergangenen Sonntag nicht so recht entscheiden.
Mir war allerdings auch klar, dass ich mich so langsam entscheiden "musste", wenn ich den Block noch im Januar fertig bekommen wollte... ein bisschen gutes Zureden von Katharina und Sabine hat da zusätzlich gut getan :).


Mein Dilemma war u.a. dass ich keine einfarbigen passenden Stoffe besitze und bei meinen Amy Stoffen auch keine klein-gemusterten Stoffe oder solche mit Ton in Ton Mustern dabei sind. Also habe ich versucht auf den Kontrast zu setzen und die beiden gleichgemusterten Stoffe in unterschiedlichen Farben über das mittlere Quadrat wieder farblich miteinander zu verbinden. *lach* Hört sich jetzt bestimmt ganz schön verquer an, aber so sieht es in meinem Kopf manchmal aus :).


Ob ich zu 100% mit meiner Stoffwahl zufrieden bin, weiß ich noch nicht so ganz, aber ich hoffe dass es mit den noch folgenden Blöcken dann alles so zusammenpasst, wie ich mir das vorstelle. Deutlich zufriedener bin ich mit meinen aufeinander treffenden Ecken. Ich hatte, als Patchwork Neuling, schon sehr die Befürchtung, dass alles hinterher so gar nicht passt. Aber das hat, auch dank der vielen Tipps der 6 Köpfe, die ich vorher fleissig gelesen habe, ziemlich gut funktioniert.


Ziemlich wertvoll fand ich Gesines Tipp, die square-in-a-square blocks beim zusammennähen der einzelnen Teile immer oben zu haben. Außerdem habe ich ganz brav viel gebügelt und habe mit Inch Füßchen und Geradstichplatte genäht.


Ich bin sehr gespannt, wie es die nächsten Monate weiter geht und welche Herausforderungen da noch auf mich zukommen. Auf den Februarblock von Nadra muss ich ja nicht lange warten ;) ... auf meine neuen Inch-Lineale hoffentlich auch nicht.


Vielen Dank an alle 6 Köpfe für diesen großartigen Quilt Along und den vielen Tipps und posts zum Thema Patchwork. So muss man das patchworken ja lieben lernen!

So, und nun mal ehrlich - was sagt ihr zu meinem Block? Klar ist immer alles Geschmacksache, aber ich bin für alle Tipps, Kritik und jegliches Kommentar dankbar.

Verlinkt bei Dorthe, HoT und den dienstagsdingen



Montag, Januar 30, 2017

Kurt zieht ein - mein Stoffbeutel für den Taschen Sew-Along 2017

Der Taschen Sew-Along von greenfietsen geht in 2017 weiter und die liebe Katharina hat Unterstützung von der lieben Katharina von 4 Freizeiten bekommen. Es gibt 12 tolle neue Themen und es lohnt sich bei beiden Katharinas vorbei zuschauen, denn sie geben am Anfang jeden Monats jede ihre eigenen Tipps zu den Themen. Und so kam es, dass ich durch die Tipps von 4 Freizeiten auf einmal einen ganz anderen Schnitt genäht habe, wie ursprünglich geplant...

Gleich schon als ich das Thema las, war mir klar, dass ich einen schwarzen Stoff auf der Außenseite verarbeiten mag und dass darauf die Libelle von fusselfreies aus Regenbogen Hologramm Folie kommen soll (beides aus meinen Adventskalendern 2016). Die Libelle habe ich gleich Anfang des Jahres geplottet und an 3 verschiedenen Tagen entgittert *lach*. Nachdem ich mich an die etwas dickere Hologrammfolie gewöhnt hatte, ging das Entgittern auch richtig gut und meine neue Pinzette war mir auch eine große Hilfe.

Da ich wie gesagt dann den Schnitt nochmal gewechselt habe passte die Libelle dann nur sehr knapp auf das entsprechende Schnittteil. Aber ich fand den Schnitt Kurt von herzekleid einfach schön und wollte diesen gerne testen.

Apropos Schnitt, wie recht oft beinhaltet das Schnittmuster keine Nahtzugabe. Da ich aber immer eine exakte Nahtzugabe brauche, um mich beim Nähen daran zu orientieren, also auch erst gar keine Nahtlinie anzeichne, musste ich das ändern. Ich zeichne mir also immer die NZ am Papierschnitt an. Bei den geraden Kanten ja nun wirklich kein Hexenwerk, die Rundungen sind da etwas aufwendiger aber das geht für mich trotzdem schneller als auf dem Stoff.


Bei Kurt kommt dazu, dass das Aussenteil aus 3 verschiedenen Teilen besteht, die Innentasche aber aus genau diesen 3 Teilen zusammengesetzt besteht. Aber auch da gibt es einen ganz einfachen Trick. Ich klebe die Teile mit NZ einfach überlappend mit Washi Tape zusammen und schneide dann die Futterteile zu. So kann ich aber für eine eventuell weitere Tasche die Schnitteile auch ganz einfach wieder auseinander nehmen, um auch die nächste Tasche mit Unterteilungen zu nähen.


Die Teilungen mag ich deshalb besonders gerne, da ich Paspeln einfach toll finde. Und auch das Einnähen ist noch einfacher geworden seitdem ich einen Paspelfuß für meinen Machine besitze. Gerade da das Paspelband selten genau so breit ist wie meine NZ kann man mit dem Fuß auch viel besser die exakte Nahtzugabe einhalten und die Paspel ist trotzdem sauber eingenäht *freu*.


Die restliche Tasche wurde Stück für Stück an mehreren Tagen zusammengenäht. Nicht weil Kurt so aufwändig ist, ich musste mich nur zwischendurch immer wieder entscheiden, welche Materialien ich verwenden will ;). Bis auf die Verschlusslasche und die Träger habe ich alles nach Anleitung genäht. Ich hätte zwar lieber 4cm breites Autogurtband verwendet, aber davon war nicht mehr genug im Haus, also musste das normale Gurtband herhalten.




Und hier habe ich nochmal versucht, mit 3 unterschiedlichen Belichtungseinstellungen die Hologramm Flexfolie ein bisschen besser einzufangen.




zwei Handyfotos, die die Farbvielfalt zeigen habe ich auch noch.



Und zu guter letzt noch einen eher schlecht ausgeleuchteten Blick ins Innere



Und damit darf Kurt sich bei den Januartaschen einreihen (hier und hier) und bei TT - Taschen und Täschchen vorbeischauen.




Dienstag, Januar 17, 2017

eine ropebowl kommt selten allein

Die liebe Sabine von contadinasway hat zurück in die Bloggerwelt gefunden und gleich alle mit ihrem ropebowl Tutorial zum Seil kaufen und im Kreis nähen animiert.
Ich wusste, dass ich noch die ein oder andere Kordel im Fundus habe und musste natürlich auch gleich schauen, ob sie sich für die Körbchen eignet. Eine war mit 1,2cm zu breit und meine Nähmaschine "meckerte" mit :"Stoff zu dick". Aber ich hatte auch noch 0,8cm, 0,6cm und 0,4cm dicke Kordel und machte mich mit der breitesten gleich ans Werk.

Vorher hatte ich noch kurz einen Stoffrest in Streifen geschnitten, da mir das bei Sabine so gut gefallen hat. Nachdem der Anfang fixiert und die ersten etwas engeren Kreise genäht sind, geht das Nähen flott von der Hand und das Körbchen nimmt schnell Formen an... besonders wenn man nur 5m Kordel hat ;). So hielt ich schnell meine erste kleine ropebowl in den Händen und Mr. T hat das kleine Ding auch gut gefallen.



Da wir noch ein Körbchen für die Küche bzw. genauer für Orangen brauchten, musste allerdings ein größeres Körbchen her. Zwischenzeitlich hatte ich auch noch farbige Kunststoffkordel gefunden, ca 8m mit 0,5cm Breite. Also sass ich einen Tag später gleich wieder an der Maschine und Körbchen Nr. 2 ist entstanden.



Die Körbchen machen viel Spass und sehen einfach toll aus, allerdings fressen sie eine ganze Menge Garn. Vor allem der Unterfaden will regelmäßig wieder aufgefüllt werden.... und ich dachte mal auf meine Spulen geht viel Garn *lach*. Ich habe übrigens grünen Unterfaden und beigen Oberfaden benutzt und finde beides hat was. Man kann da also prima mit Garnfarben spielen und erzielt einen etwas anderen Look.



Ich freu mich sehr über meine beiden neuen Körbchen und bin sicher, da folgt noch das ein oder andere. Ich brauche auf jeden Fall noch ein kleines als Aufbewahrung für meine Stoffklammern...



Und? Seid ihr auch schon im Seilwahn?



verlinkt bei HoT, Sabines ropebowl-collection und den dienstagsdingen