Sonntag, Juli 29, 2012

Die Schuldigen

Zum Geburtstag meiner Schwester standen zusätzlich zu einem Beutel für Windeln und einem Täschchen für Kleinkram, ein Kissenbezug, mehr Schnullerbänder und ein Rasselfisch für die Kleine auf der Wunschliste. Soweit so gut, und auch eigentlich kein Problem, wenn sich dann nicht mein Transport verabschiedet hätte.

Tja, auch das Thema Freihandsticken mit der Maschine hatte seinen Weg zu mir gefunden und um das eine oder andere Stück mal mit einem Namen zu verzieren oder einfach nur zu üben, wurde es auch angewendet. Transport versenken und es kann losgehen.

Für den Rasselfisch, für den ich schon eine gewisse Vorgabe hatte, wollte ich dann die Augen "aufsticken". Gut, das ist sogar geglückt, nur um dann alles zusammenzunähen, musste der Transport wieder hoch, doch der wollte nicht mehr.

Es war Samstag Nachmittag und nach einigem Fluchen, selbst Reparaturversuchen und viel Lesen im Forum musste ich mich letztendlich geschlagen geben. Nun sollte alles bis Sonntag fertig sein, damit ich es zu meiner Mutter bringen kann, die dann am Montag ein Paket losschicken wollte.

Mittlerweile war es 17Uhr und ich wusste der NäMa Händler in der Stadt hat nur bis 18Uhr offen, also jetzt oder nie.
Ich hatte ja schon das ein oder andere Mal über eine neue Maschine nachgedacht, den Gedanken aber immer mit dem Argument, dass meine ja gut funktioniert, verworfen. Nun, das hatte sich ja gerade geändert :).

Ich habe die nette Mitarbeiterin zwar geschockt, als ich fragte, ob ich das dann ausgewählte Modell auch gleich mitnehmen kann. Nach Anruf beim Chef und erhaltener Genehmigung, da es auch das Ausstellungsstück war und ca. einer halben Stunde zusammenpacken, bin ich dann mit meiner neuen Machine nach Hause und konnte die Projekte noch rechtzeitig fertigstellen.

Schnullerbänder

Thila Tasche von Schnabelina

Rasselfisch von der Seite

Rasselfisch von vorne

Windelbeutel

Kissenbezug

Keine liebe & nette Meinung:

Kommentar veröffentlichen