Sonntag, Oktober 12, 2014

Tinis Plotter-Tutorial - Folge 1 - Der Plotter, eine Übersicht

Als ich meinen Plotter neu hatte, musste das ja auch lieben Freunden, Kollegen und in der Familie erzählt werden ;). Doch selbst von technisch Interessierten kam die Frage "Was ist denn ein Plotter und was kann man denn damit machen?". Fast immer löste der Plotter Interesse aus und manchmal sogar leichte Faszination.

Als ich mich für einen Plotter entscheiden habe, habe ich gar nicht lange geschaut, welche verschiedenen Plotter es gibt und worin genau die Unterscheide liegen. Auf jedem Nähblog habe ich immer nur die Silhouette Plotter gesehen und für mich war klar, dass ich lieber den mit größerem Schnittbereich haben mag und da stand auch schnell das Modell fest ;).

Doch ein Freund und Kollege, der mittlerweile übrigens auch einen Cameo hat, fragte mich ob es da verschieden Firmen gibt und wo da Unterschiede liegen. Und auch als ich bei Euch nachgefragt habe, ob es denn Interesse an Plotter Tutorials gibt kamen von der lieben Katharina einige Fragen. Achtung, ich zitiere:
Was gibt es für Plotter und worin unterscheiden sich die Geräte? Gibt's da verschiedene Marken und technische Fähigkeiten?

Na dann starten wir mal mit:


Also, viel weiß ich darüber gar nicht, da ich wie gesagt - ausnahmsweise - selbst gar nicht viel recherchiert habe vor dem Kauf. Gerade im Hobbybereich, also sagen wir mal unter 1000 Euro, gibt es allerdings (noch) gar nicht so viel Auswahl.

  • Es gibt zwei Modelle von der Firma Brother, die sich ScanNCut nennen. Diese liegen bei 500€ bzw 600€ also sind damit schon etwas "teurer". Die brother Plotter haben einen eingebauten Scanner, der gedruckte Motive erkennt und diese dann exakt ausschneiden kann. Es soll so auch möglich sein, eigene Cutfiles zu erstellen. Die Plotter werden nicht mit einem Computer verbunden, sondern direkt am Gerät bedient. Das ist ein Punkt, den ich mir persönlich nicht so ganz vorstellen kann, ob das wirklich so komfortabel ist - aber ich habe bisher noch keinen life gesehen und kenne auch niemanden, der mir da nähere Infos zu geben kann. Also falls jemand mehr weiß, würde mich das auch interessieren. Es gibt zumindest auch Stifte für die Brother Plotter, also man kann damit auf jeden Fall schneiden und malen/zeichnen.


  • Recht neu, zumindest in Deutschland, ist der Puzzles Inspiration Vue, wobei es da auch schon ein Vorgängermodell gibt. Der Preis liegt auch hier bei 500€ und er kommt mit einer Software, die es nun dann auch für Mac Nutzer gibt. Soweit ich das herausfinden konnte, hat der Puzzles Inspiration Vue einen höheren Messerandruck im Vergleich zum Silhouette Portrait oder Cameo und man kann damit wohl sogar Kunstleder, Wildleder und andere stärkere Materialien schneiden. Es gibt das Gerät in 4 verschiedenen Farben und ist von der Größe vergleichbar mit dem Silhouette Cameo. Auch hier gibt es Zubehör zum Stanzen, Gravieren und soweit ich weiß, passen auch die Universalstiftehalter - ich bin mir hier nur nicht ganz sicher. Es gibt eine Print 'n cut Funktion, hier kann man ein Design in der Software erstellen, dieses wird mit Passmarkern auf einem Drucker gedruckt und anschließend in den Plotter eingelegt. Durch die Marker "erkennt" der Plotter das Motiv und kann es exakt ausschneiden.


  • Der GCC expert 24 kostet 660€, bietet dafür eine Breite von 60cm. Es ist damit schon ein großes Exemplar, für das man auch entsprechend Platz haben muss. Das geht dann auch schon eher in die professionelle Richtung. Die mitgelieferte Software gibt es bisher nur für Microsoft Nutzer. Mir sind jetzt auch keine weiteren Funktionen als das Schneiden bekannt.


  • Naja, und dann gibt es noch die Silhouette Modelle. Der Portrait ist die kleine Variante mit einer Schnittbreite von 20,3cm (DIN A4) und einem Preis von 180€. Der Cameo hat eine Schnittbreite von 30,5cm (DIN A3) und einem Preis von 300€. Beide kommen mit der Software Silhouette Studio, die einige Funktionen zum erstellen bzw bearbeiten von Cutfiles bietet. Die Software ist für Microsoft und Mac Rechner verfügbar. Neben dem Messer, gibt es die SketchPens zum malen und ein Embossing (Präge) Tool. Generell gibt es einfach sehr viel Zubehör, wobei ich bisher (noch) nicht weiß, wie z.B. das Stempel- oder Strass-Set funktionieren und ob das nicht auch genau so mit anderen Schneidplottern umsetzbar ist. Auch die Silhouette bieten die Print 'n cut Funktion und es gibt eine neuen Matte, mit der man sogar ohne Passmarker auskommt, aber das wird mal ein extra Thema.

Die genannten Preise sind übrigens mehr als Richtwerte zu sehen. Gerade für die Silhouette Modelle gibt es immer mehr Aktionspreise und Sets, die zum Teil deutlich günstiger sind. Ich gebe auch keine Garantie für Vollständigkeit und korrekte Angaben, bin aber ggf sehr dankbar für Korrekturen oder weitere Infos :).

Ich bin also auch nach meiner kleinen Recherche für Euch hinterher immer noch sehr zufrieden mit meiner Wahl. Gerade zu dem Preis bekommt man doch eine Ganze Menge geboten und mein Plotter kann deutlich mehr, als ich beim Kauf wusste. Ich denke für den reinen Hobbybedarf, um hier und da mal etwas zu verschönern ist es allein durch den Preis schon einfach, sich für ein Silhouette Modell zu entscheiden.

Ach ja, auf eine weitere Frage, die Katharina u.a. noch gestellt hat, möchte ich noch eingehen:
Wie viel Platz nimmt so ein Plotter weg?

Also mal abgesehen von dem GCC Modell sind die Schneidplotter etwa so groß wie ein Drucker, je nach Modell etwas breiter. Mein Plotter, also der Silhouette Cameo misst ca. 53x17cm.
Da meine Schwägerin nun auch einen Plotter hat, sich aber für den Silhouette Portrait entschieden hat, kann ich Euch sogar ein Größenvergleich der Beiden zeigen.


Man sollte nur darauf achten dass vorne wie hinten genug Platz ist, mindestens so viel, wie die Schneidematte lang ist. Diese wird ja von vorne nach hinten durch den Plotter gezogen beim Schneiden und wenn die irgendwo dagegen stößt, wird das nix mit dem sauberen Schnitt.

Und meinen post schicke ich nun noch zu nähfrosch's Plotter-Tipps Linkparty und Tons und Muzzi's Plotterliebe

Wenn ihr weitere Fragen habt, immer her damit. Ich freu mich auch immer über Rückmeldung zu den Tutorials - sowohl Kompliment als auch Kritik. :)

14 liebe & nette Meinungen:

  1. Liebe Christine,

    danke für deinen ausfürhlichen Modellvergleich, der ist wirklich spannend!!!

    FALLS ich mir jemals einen Plotter kaufen würde, würde ich mich wohl auch für deinen Cameo entscheiden ... also natürlich nicht für DEINEN, sondern schon für einen eigenen ... *gg*

    Allerliebste Grüße und einen wundervollen Tag!
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen :-)

    Danke für den Überblick! Ich finde das total nützlich.
    Sollte hier mal ein Plotter einziehen, dann wird es wohl auch ein Cameo werden.
    Damit dürfte dann wohl auch klar sein, wer die Beklebung für die Modellflugzeuge erstellen darf, die momentan ja noch anderweitig gekauft wird. *gg*

    Hach... ich kann mich nicht entscheiden.... Sticki - Cameo - Sticki - Cameo ....
    Warten wir mal noch ein bißchen. ;-)

    Liebe Grüße
    AnnL :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christine,
    vielen Dank für deinen Vergleich! Ich habe "nur" die Silhouette Portrait und bin mit dem Gerät sehr zufrieden. Bin gespannt, was ich in der nächsten Zeit hier bei dir alles über den Plotter lernen werde.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Wow, super schön ausführlichvgeschrieben, aber ich bin auch von meinem überzeugt.
    G. L. G.
    Gsbi

    AntwortenLöschen
  5. Super Bericht, danke! Ich "hirne" nämlich auch noch herum bei dem Thema Plotter :o)
    LG Stephie

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,

    ich finde deinen Vergleich auch echt gut :) Es ist schön das Du immer so ausführlich bist und Du hast mir die Sachen auch echt gut erklärt :) Freu mich schon auf weitere Berichte dieser Art.
    Hab nen schönen Tag.

    Grüße die Schwägerin :)

    AntwortenLöschen
  7. Superinteressant, Tini!

    Vielen, vielen Dank! :-)

    Weil du von Microsoft und Mac sprichst, ist mir gerade ein Problem bewusst geworden, an das ich bisher noch gar nicht gedacht habe. Wir arbeiten hier zuhause nur mit freier Software (Linux-System), und eine kurze Internetrecherche hat ergeben, dass es noch gar keinen Plotter gibt, für den freie Treiber existieren. Da muss ich wohl noch etwas warten, bis da schlaue Köpfe was ausgetüftelt haben. Bis dahin lese ich weiterhin fleißig deine Plotter-Tutorials, weil du so informativ und toll darüber schreibst.

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tini,

    ich bin gerade auf deine Plottertutorial-Reihe gestoßen und ich muss gestehen, dass ich vor meinem Plotterkauf auch nicht wirklich recherchiert habe. :-) Ich habe mich auch für den Silhouette Portrait entschieden, seit dem Kauf vor drei Monaten stand er bisher nur im Regal. :-( Leider fehlte mir bisher die Zeit und auch Muße mich damit genauer auseinander zusetzen. Jetzt bin ich motiviert und ich werde mich jetzt erst einmal durch deine Tutorials arbeiten. an dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank für deine Mühe. :-)

    Lg, Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tini,
    Deine Plotterreihe ist super! Vielen Dank für deine Mühe? Kannst du auch was zu Bügelpressen sagen? Benötigt man die wirklich und kannst du eine empfehlen?
    Danke Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie, es freut mich sehr, dass Dir die Plotterreihe gefällt :). Leider habe ich bisher selbst keine Bügelpresse, hätte aber sehr gerne eine, da das Bügeleisen nicht immer ein soooo guter Ersatz ist. Ich kann nur sagen, dass ich keine HappyPress haben mag und lieber auf z.B. eine von diesen hier: http://airbrush-city.shopgate.com/category/31353833 zurückgreifen würde. Erfahrungen habe ich aber eben keine.
      Ob man die wirklich benötigt, kommt auch darauf an welche Materialien man verwendet und wie sehr das fertige Stück "beansprucht" oder auch gewaschen wird. Ich habe schon Teile, bei denen sich gerade Flockfolie hinterher wieder ablöst, deswegen werde ich mir noch eine zulegen! Liebe Grüße, Tini

      Löschen
  10. Liebe Tini, schwanke noch zwischen der Portrait und der Cameo. Kannst du mir sagen, ob es bezüglich der Schneidequalität (Ausfransen der Ränder bei kleinen Mustern) Unterschiede gibt? Kann man mit beiden Modellen genauso gut eigene Muster entwerfen? Danke für deine Antwort. Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, es gibt keinen Unterschied in der Schneidequalität bei den beiden. Sowohl das Messer als auch der max. Anpressdruck sind identisch. Der Portrait ist hauptsächlich kleiner und kann "nur" bis DIN A4 Breite schneiden. Auch die Software ist die selbe und das erstellen von Mustern ist unabhängig vom Modell. Ich hoffe, das hilft Dir für Deine Entscheidung. Liebe Grüße, Tini

      Löschen
    2. Danke für die prompte Antwort :-)!
      Da trau ich mir doch glatt, noch was hinterherzuschießen ;-):
      Astrid
      http://creativlive.blogspot.de/2015/03/plissee-falten-mit-der-silhouette-cameo.html
      hat "meine" Plissees ratzfatz mit der Cameo gemacht. Tolle Idee! Ginge das in dieser Größe auch mit der Portrait? Die Streifen sind zwar breiter als 20 cm, aber man kann doch in den Plotter auch Papierrollen einlegen, so dass die Breite gar nicht so relevant ist.... oder?
      Letzte Frage (Ehrenwort): Was für eine Bedeutung hat die Tatsachen, dass man bei der Portrait nicht per USB einlesen und speichern kann? Und dass es kein Menü bei den Einstellungen gibt? (Hab ich im Vergleich bei Hobbyplotter gelesen)
      Wär toll, wenn Du mir das noch beantworten könntest -
      Wenn ich dann meine Entscheidung getroffen habe, werde ich mich hier auf Deinen Tutorials stürzen!!
      Ganz liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
    3. Liebe Barbara, Du darfst dich sehr gerne mit Fragen an mich wenden, also bloß nicht zögern falls Dir doch noch etwas einfällt. Also wegen der Breite: eine Kante von dem Papier dürfte beim Portrait nicht über 21cm sein, die andere dann max 30cm, damit das Papier auf die Schneidematte passt. Wenn man wirkliche Schnittlinien hat, kann man Papier nicht ohne Schneidematte schneiden!! Die Matte für den Cameo ist 30x30cm und es gibt sogar eine 30x60cm Matte! Wenn man nur "einritzt" für Falzlinien bin ich nicht sicher ob man dann auch Papierrollen nutzen kann. Allerdings laufen dann die Rollen für den Einzug über das Papier und hinterlassen unschöne Spuren. Also für Plisees (toll was ihr da so macht) könnte ich mir vorstellen, dass man am Cameo mehr Spaß hätte. Die Möglichkeit einen USB Stick anzustecken, habe ich noch nie benutzt, da ich Muster immer in der Software bearbeite (Größe evtl ändern etc) und damit dann auch den Rechner direkt anschließe. Was genau nun bedeutet, dass es kein Menü bei den Einstellungen gibt, bin ich mir nicht sicher. Meinen die das Display? Ich glaube darauf kann man durchaus auch verzichten. Für mich war allein der größere Schneidebereich der Ausschlag für den Cameo. Liebe Grüße, Tini

      Löschen