Sonntag, September 21, 2014

eigene Labels mit dem Plotter

So langsam mutiert das hier doch zu einem Plotter-Blog ;) - also zumindest sieht es danach aus. Es ist und bleibt aber immer noch ein Nähblog und bald kommt auch wieder mehr zum Thema Nähen und Sticken!

Heute mag ich Euch aber zeigen, dass man mit dem Plotter zum Beispiel auch seine eigenen Labels machen kann. Wird jetzt keine so große Überraschung sein, aber ich denke - und hoffe - es ist doch noch eine neue Info für die meisten dabei. Also ruhig mal weiterlesen *zwinker*.

Ich mache beim Stoffkartentausch von und mit stichydoo mit und habe dies zum Anlass genommen, mir eigene Labels zu bestellen. Da dies aber nun etwas kurzfristig passierte, werden es meine gestickten Labels nicht mehr schaffen, bis zum Verschicken der September Karten bei mir zu sein. Trotzdem wollte ich meine Karten nicht ohne Label gestalten, also musste eben der Plotter ran.

In Silhouette Studio stehen einem einige Schriften zur Verfügung - was mich am Anfang schon sehr begeisterte. Verwundert war ich über die ein oder andere Schrift, die nicht unbedingt zum schneiden geeignet ist, dachte aber, dass diese dann eher für die Sketch Pens gedacht sein könnten.
Aber es ist eigentlich viel besser *lach*. Denn Silhouette Studio kommt gar nicht mit installierten Schriften daher, sondern bedient sich einfach an den schon auf dem Rechner vorhandenen Schriften. Wusstet ihr das? Versteht ihr, dass ich begeistert bin? *g*

Natürlich war die Schrift "Rock Salt", mit der das "SewingTini" in meinem Blog Header geschrieben ist noch nicht in Silhouette Studio "verfügbar". Aber eine schnelle google Suche, die Installation der Schriftart und ein Neustart der Software später, konnte ich sie auswählen und so an meine neuen Labels zumindest annähernd rankommen *freu*.

Nun hätte ich zwei Möglichkeiten gehabt. Einmal einen einfaches Rechteck zeichnen und aus der zweiten Farbe den Schriftzug obendrüber setzten oder den Schriftzug auch noch umranden und die Schrift selbst entgittern und das auf einen Kasten der zweiten Farbe setzen. (ich hoffe, ich versteht was ich meine). Ich habe mich nun für zweiteres entschieden und mag es sehr.



Nun hätte ich noch eine Frage an alle meine lieben Leser:
Die liebe Katharina hatte vorgeschlagen, hier auf meinem blog eine Plotter Tutorial Reihe einzuführen *liebenDank, dasfreutmichsehr* *knuddel*. Ich bin nun wirklich kein Experte und selbst noch viel am Testen, ich müsste auch mal schauen, wie genau ich es umsetzte. Aber - bestünde da denn Interesse? Oder gibt es dazu schon genug im Netz? Hättet ihr konkrete Fragen? Einige "Themen" hätte ich schon noch parat, hoffe nur, dass ich die Nicht-Plotter damit nicht verschrecke :). Vielleicht mag ja auch der ein oder andere Nicht-Plotterbesitzer sagen, was er dazu denkt und darf gerne auch Gegenstimmen äußern.

Leider komme ich momentan nicht so viel zum Nähen, wie ich das gerne hätte. Plotten geht auch mal "schnell" zwischendurch und so komme ich momentan wenigstens zu ein wenig kreativen Arbeiten. Aber auch Nähen und Sticken wird, wie oben schon erwähnt, wieder kommen. So, nun bin ich gesapnnt was ihr sagt und hoffe, dass ihr noch nicht alle wusstet, welche Schriften Euch in der Software zur Verfügung stehen.

Samstag, September 20, 2014

Plotter-Freebies Vol 2

Es verfallen immer mehr liebe Blogger in den Plotterwahn und einige davon können selbst zeichnen *kleinbisschenneidischbin* und stellen ihre selbst erstellten Motive als Freebie zur Verfügung. Hier habe ich schon mal eine Liste erstellt und da mir mittlerweile noch einige andere tolle Freebies begegnet sind, möchte ich auch diese mit Euch teilen.


Chrissibag hat Gams und Edelweiß für uns
bei Petit et jolie gibt es eine süße Krone
Krumme-nadel lässt uns "frei sein" mit einer Schwalbe
Malikaswelt hat süße Babyfüße erstellt
Magda von ZeroArtsCreativ beschenkt alle Pferdefreunde mit einem Pferdekopf
sonnenküken teilt Geburtstagszahlen mit uns
mimmistraktor verteilt Eis für alle
und mamahoch2 hat einen tollen Fuchs erstellt
Nachtrag:
Misses Cherry teilt auf Stoff&Liebe eine "CoolBoys" Sprechblase

Außerdem bin ich noch auf zwei weitere Seiten gestossen, die tolle Sachen aus Papier plotten. Neben Anleitungen gibt es auch hier einige cutfies for free. Und zwar bei

Nataliia von Stampika
Pam von getsilvered

Zusätzlich noch eine schöne Seite mit freien svg-files. Das sind Standard Vektor Grafiken und diese kann man zwar ggf auch mit einem anderen Programm in ein jpg umwandeln und dann nachzeichnen, für alle, die "nur" die normale Silhouette Studio Software haben, die dabei war. Aber der große Vorteil ergibt sich für diejenigen, die auf die Designer Version upgegradet haben. Dann sind Seiten mit svg-files ein Schnittdateien Paradies. Denn auch, wenn sie zuerst aussehen, wie eine Bilddatei zum nachzeichnen, man muss in der Software nur auf die Schnitteinstellungen gehen und auf "schneiden" klicken und schon kann man losplotten. Das war für mich der Grund, mir die Designer Version zuzulegen, denn es gibt soooooo viele freie svg-Dateien. Da sind schon fast keine Grenzen mehr gesetzt ;). Achso, eine Seite wäre z.B. Scrappinbykris, wenn ihr mal stöbern wollt.

Zu guter Letzt mag ich noch auf mein Pinterest-Boards "Plottervorlagen", "Papier plotten" und "How to plot - tipps and tricks" aufmerksam machen. Ich finde hierfür eignet sich Pinterest richtig gut. Bei den Vorlagen gibt es bei mir eine wilde Mischung aus svg-files, Bilddateien und cut-files. Aber es sind alles gute Vorlagen zum plotten. Und man kann sich ja auch ganz schnell und einfach ein eigenes Board anlegen. Gerade wenn man noch nicht sicher weiß, welches Motiv man plotten mag, kann man auf Pinterest einfach mal schnell durchscrollen.

Montag, September 08, 2014

Sketch pens - (m)ein Plotter kann auch schreiben und malen

Ich habe ja hier und hier schon gezeigt, dass man mit einem Plotter auch schreiben bzw. malen kann. Die liebe Sabine wollte nähere Informationen haben und so erzähle ich mal, was ich bisher schon rausgefunden habe.

Also es gibt zum einen die Sketch Pens von Silhouette. Die Stifte gibt es in verschiedenen Packs, von 4 bis zu 24 Stiften. Ich hatte zuerst nur einen 4er Pack mit 3 schwarzen und einem weißen Stift, habe mir mittlerweile aber auch einen 24er Pack mit unterschiedlichen Farben zugelegt. Es gibt auch Glitzerstifte. Die Sketch Pens passen genau in den Messerhalter und sind daher auch die einfachste Variante. Messer raus, Stift rein und bei der Materialauswahl (also da, wo man normal Flex- oder Flockfolie, bzw das Papier auswählt) gibt es auch einen Eintrag "Silhouette Skizzenstift".



Mit dem Befehl "schneiden" schickt man die Schrift oder das Motiv wie sonst auch an den Plotter und nun wird, jede Linie, die sonst geschnitten wird, einfach gemalt. Das ist schon alles. Bei Schriften bedeutet dies aber auch, dass die Buchstaben "nur" umrandet werden, sie werden nicht ausgemalt. Hier bin ich noch ein bisschen am Testen, welche Möglichkeiten es auch für gefüllte Schriften gibt. Bzw gibt es auch die Möglichkeit, Muster hinter die Schrift zu legen. Wenn ihr da Interesse dran habt, sagt mal bescheid, dann kann ich Euch das auch gerne mal zeigen - also wenn ich es selbst rausgefunden habe *zwinker*.

Nun soll dies ja aber keine Werbeveranstaltung für Sketch Pens sein, und daher möchte ich auch erwähnen, dass es auch noch universelle Stiftehalter gibt. Dies sind Halterungen, die in den Messerhalter eingesetzt werden können und die dann verschidene Stifte, die man eh schon zu Hause hat, nutzbar machen. Es gibt verscheidene Modelle, die meisten haben oben kleine Schrauben mit denen man den Stift mittig fixieren kann und solange die Stiftspitze durch die Öffnung unten passt, kann man auch normale Kulis, Fineliner, Bleistifte etc benutzen.



Ich finde gerade für Geschenkkarten ist das eine feine Sache, da man auch mit einer schönen Schrift ganz schnell eine normale Karte aufhübschen kann. Also ein "Happy Birthday" vorne drauf zum Beispiel, die Karte selbst, also den Gruß innen, schreibe ich dann doch lieber selbst. Aber auch das könnte man natürlich dem Plotter überlassen.

Damit ihr nun auch einen Eindruck bekommt, wie das aussieht, habe ich mal auf rosafarbenen Karton meine SketchPens ausprobiert. Natürlich habe ich so die Chance genutzt, sie selbst mal alle zu testen *lach*. Wie man hoffentlich sehen kann, sind einige Buchstaben nicht komplett oder ganz ausgelassen, das liegt aber daran, dass die Stifte zum ersten mal benutzt wurden. Die meisten farbigen haben sogar ganz leicht Glitzer mit drin, aber das war schlecht zu fotografieren. Die Bezeichnungen der Farben stammen übrigens von mir, einfach um sie selbst auseinander halten zu können.

Mit dem royalblauen habe ich dann noch verschiedene Optionen der Software getestet. Die ersten 4 sind alle einfach umrandet und mit verschiedenen Fülloptionen. Die unteren vier haben keine Füllung, dafür verschiedene Skizzenoptionen.



Gar nicht schlecht, oder?

Kleiner Tipp, wenn man sich eigene Dateien erstellt und sich nicht sicher ist, ob alles wirklich passt kann man das Ganze so dann auch super auf Papier testen. So sieht man ja, welche Schnitte gesetzt werden, ob alles verbunden ist, was verbunden sein soll oder ob noch irgendwo ein Einschnitt zu viel gesetzt ist. Man muss dann also nicht gleich die etwas "teurere" Folie verschwenden. =)

Samstag, September 06, 2014

Den Plotter aufhübschen

Wenn man sich einen Silhouette Plotter zugelegt hat, kommt dieser ja mit einer - wie ich finde - ziemlich guten Software. Auch einige Dateien sind schon in der Bibliothek vorhanden, damit man sofort starten kann. Eine dieser Dateien heißt "Control Panel" und ist eigentlich eine der nettesten Dateien, die mit dem Gerät kommt und ich möchte Euch heute zeigen warum dies so ist.

Ihr kennt doch das Bedienfeld an eurem Plotter und mit dieser Schnittdatei könnt ihr den weißen Hintergrund ändern, zu was immer ihr auch wollt - also mit einer kleinen Einschränkung, aber dazu komme ich dann noch.

Ich habe mir zuerst grauen Fotokarton geschnappt und meine Sketch Pens und mir einen Hintergrund für das control Panel erstellt. Diesen habe ich zuerst einmal mit dem Sketch Pen aufgezeichnet, bevor ich zugeschnitten habe. Natürlich ist es einfacher, wenn man einfach schon gemustertes Papier nimmt!

Die Schnittdatei hat schon exakt die richtige Größe, man muss also nur Papier auflegen, mit den entsprechenden Schnitteinstellungen schneiden und die Abdeckung am Bedienfeld abnehmen. Dann den eben zugeschnittenen Hintergrund einlegen, das durchsichtige Plastikteil wieder aufstecken und sich über das neue Design freuen ;).

Nur die zwei Lichtlein haben keine eigene Aussparung bekommen, aber notfalls könnte man hier noch zwei kleine Löcher stanzen, wenn einen das stört. Ich sehe mein Licht allerdings auch so, es scheint durch das Papier.



Ach ja, nun noch zu der oben erwähnten Einschränkung. Mein Fotokarton hat 270g/m2 und war für dieses Projekt definitiv zu dick! *lach* die Plastikabdeckung passt dann einfach nicht mehr. Also man sollte doch eher zu dünnerem Papier greifen. Ich habe nun einen weißen Bogen mit 120g/m2 gegriffen und das hat prima geklappt. Dünner geht auf jeden Fall auch, nur viel dicker eben nicht.

Das schöne ist, man kann sich nun auch gleich 10 verschiedene Hintergründe zuschneiden und nach Lust und Laune wechseln *zwinker*. Oder falls man sich mal auf ein Plottertreffen verirrt, weiß man am Ende noch genau, welches Gerät das eigene ist.

Und, kanntet ihr das schon und habt ihr Euren Plotter auch schon personalisiert?
Sorry, für alle nicht Plotter Besitzer, hier kommen auch wieder Nähthemen.... versprochen!

Freitag, September 05, 2014

Ich kann auch auf japanisch plotten

Na, hättet ihr das gedacht *lach*. Also ehrlich gesagt, hoffe ich sehr, dass ich das auch konnte und ich nicht irgendein unschönes Wort oder sogar eine Beleidigung geplottet habe. Aber mal von vorne:

Schon vor gut 2 Jahren habe ich für einen lieben Kollegen einen Stoffbeutel genäht und zwar für einen Kyudohandschuh (kyudo ist japanisches Bogenschießen). Nachzulesen hier und hier. Ein paar Monate später habe ich mir dann zwar meine Stickmaschine zugelegt, aber nachträglich etwas auf einen Beutel sticken ist ja eher schwierig.

Nun habe ich ja aber meinen lieben Plotter, wie ihr alle wisst, denn der ist hier ja öfter in Gebrauch als meine Nähmaschine *seufz*. Und so habe ich meinem Kollegen dieses Jahr zum Geburtstag noch das passende Schriftzeichen zum Aufbügeln geplottet.

Das Schriftzeichen bedeutet übersetzt "Weg des Bogens" und steht demnach für Kyudo. Ich glaube, gerechnet hatte er damit nicht, sich dafür sehr darüber gefreut. Er musste das Zeichen dann ja selbst aufbügeln und hat dafür den Beutel sogar höchstpersönlich vorher mit der Hand gewaschen und das Bügeln auch selbst gemeistert :) (also nicht etwa an seine Frau abgetreten). Das fertige Werk hat er dann zur Arbeit mitgebracht, um es mir und auch den anderen Kollegen zu zeigen. So macht das doch Spaß, wenn man hinterher sieht, dass man jemandem auch wirklich eine kleine Freude machen konnte =).

Die Bilder sind jetzt ziemlich mieß, sind aber leider alles was ich habe. Den Beutel habe ich ja schon mal gezeigt und das japanische Schriftzeichen kann man ja erkennen *zwinker*.


Da sowohl Beutel als auch das Schriftzeichen nicht für mich waren, schicke ich den post nun noch zu Lady diy. Geplottet wurde auch und daher darf er auch noch zur Plotterliebe auch noch zu Taschen und Täschchen (dürfen doch auch Beutel mitmachen oder?).

Donnerstag, September 04, 2014

Football Schranktattoo

Hier wird momentan mehr geplottet als genäht. Nachdem ich nun auch schon ein paar Freunde infiziert habe, habe ich die Chance genutzt und noch ein paar Sachen "mitbestellt". Mein Schatz und ich wollten auch ein paar Dinge in der Wohnung mit Vinyl "pimpen" und so wollte ich gerne noch eine größere Schneidematte haben und habe Vinyl auf der Rolle gekauft.

Im Silhouette Store hatten wir ein Wandtattoo gesehen, dass wir beide gleich richtig gut fanden. Wir gucken beide gerne American Football, schon bevor wir uns kennengelernt haben :). Es ist der einzige Sport, den ich wirklich gerne schaue und mein Schatz spielt sogar selbst Flagfootball. Daher passt das Motiv einfach super für uns!

Beim Zuschneiden, hatte ich zwar die große Matte ausgewählt, aber vergessen den Schnittbereich auch zu vergrößern. Also wurden erst nur ca. 30x30cm geschnitten und das Wort Football wurde nur zu ca. 3/4 geschnitten. Arrrgh, erster Schock. Zum Glück konnte ich einfach noch den unteren Teil schneiden, nachdem ich den Schnittbereich angepasst hatte, also das Wort Football wurde als einziges doppelt geschnitten.

Der Übertrag auf die Transferfolie war dann etwas schwierig und die Vinylfolie hat sich etwas bitten lassen, aber zu zweit war es dann doch zu bewältigen. Am Schrank wurde dann nach Augenmaß angehalten und *räusper* es ist leider etwas schief geworden, aber ich finde es trotzdem richtig toll =D.



Ich habe es selbst gemacht und es ist für mich und meinen Schatz. Gilt das dann trotzdem als RUMS liebe Muddi? Ich hoffe es, denn da war ich schon viel zu lange nicht mehr dabei *seufz*.

Und dann schicke ich unseren gepimpten Schrank noch rüber zur Plotterliebe!

Habt ihr auch schon euer zu Hause mit Vinylfolie verschönert? Ich würde mich über Ideen freuen, was man noch so machen kann.