Mittwoch, Dezember 31, 2014

mein Nähjahr 2014

Durch meine Näh- und Blogpause von Nov '13 bis Apr '14 ist mein Nähjahr etwas kürzer geraten. Und doch ist es (für mich) gar nicht so unproduktiv und es sind ein paar Highlights dabei, die ich Euch heute nochmal zeige möchte. Angefangen habe ich dieses Jahr mit meiner Grete, auf die ich, trotz einiger Schnitzer, immer noch ziemlich stolz bin und die mich auch immer noch täglich begleitet.



Ja, und dann ging der Taschenwahn los *lach*, denn im April startete der Taschenspieler II Sew Along von und mit "Frühstück bei Emma" und nun hieß es jede Woche eine Tasche fertigstellen. Wie auch schon bei Teil 1 habe ich immer kurz vor knapp verlinkt, da waren alle anderen schon mindestens eine Tasche weiter. Aber ich konnte sie alle 12 rechtzeitig fertigstellen und es war wieder ein riesen großer Spaß und ich habe dadurch einige neue blogs kennengelernt.



Im Juni kam die Anfrage von Freunden, ob man ein Ringkissen für die Hochzeit denn nicht auch selbst nähen können, also übersetzt war die Frage, ob ich das machen kann *zwinker*, und meine Antwort war ja, kann man. Schlicht sollte es sein und demnach entstand ein ganz einfaches, in weiß cognacfarben gehaltenes Ringkissen, das genau das getan hatte, was es sollte und ich freue mich, dass es den beiden gefallen hat.



Nach dem Taschenspieler II Sew Along ging es ziemlich direkt über zum Schnabelina HipBag Sew Along und die liebe Gesine hat mich auf die Idee gebracht, London Stoff zu verwenden und das passte sehr gut, da es ja im November (mal wieder) nach London ging.



Ende Juni zog dann ein Plotter bei mir ein und ich bin immer noch froh, dass ich mich dafür entschieden habe. Er verschönert sowohl meine selbstgenähten Sachen, hier und da mal ein gekauftes Shirt und ich habe zumindest deutlich mehr Spass an Papierarbeiten. Aber vor allem habe ich ihm und der lieben Katharina :* meine Plottertutorial Kategorie zu verdanken und war sogar schon auf einem Plottertreffen =D.
So nahm ich auch am MY LOVE Nähwettbewerb von "Am liebsten sorgenfrei" mit, einfach mal so, und mehr weil ich sofort eine Idee hatte. "Erfolgreich" war ich nicht, aber Spass hat es gemacht und ich hab ein tolles kleines Portemonnaie und das ist ja die Hauptsache *nichwahr*.



Anfang August habe ich mich dann tatsächlich mit dem Thema Patchwork auseinandergesetzt und habe ein grün-weißes Chevronkissen nach der tollen Anleitung von Gesine genäht. Hach, das hat so schön auch auf unsere Couch gepasst, vielleicht muss ich da doch noch mal eines nähen, das erste war ja ein Geschenk...



Im September ging es los mit dem Stoffkartentausch von und mit stitchydoo und das war eine echte Bereicherung dieses Jahr. Zum einen habe ich wunderschöne Karten erhalten und ich habe selbst mit verschiedenen Techniken gearbeitet und so ganz unterschiedliche Stoffpostkarten hergestellt und wahnsinnig viele neue Ideen und Inspirationen erhalten.







Ich mag ja Sew Alongs, Nähwettbewerbe und Linkpartys hauptsächlich auch deshalb sehr gerne, da ich sozusagen in den Hintern getreten bekomme, was zu machen und vor allem auch halbwegs zeitnah fertig zu werden. Ziemlich gereizt hat mich deshalb auch der Blind Sew Along von Sabine und ich hatte Glück und konnte mich rechtzeitig verlinken. Das war ein riesiger Spaß. Zum einen habe ich es dadurch endlich geschafft, eine Zita zu nähen (Tritt in den Hintern *lach*) und es war toll selbst mitzuraten und hinterher zu sehen, wie die anderen zugeordnet haben. Ich hatte ja nun wirklich nicht damit gerechnet, dass ich oft erraten werde wenn überhaupt, aber genauso wenig hätte ich gedacht, dass meine Tasche von den meisten Raterinnen jemand anderem, nämlich unserer lieben Gesine, zugeordnet werden würde. Das ehrt mich sehr :*. Außerdem ist meine Zita zur absoluten Lieblingstasche geworden. Ich finde es toll, dass sie so schön groß ist =D. Und ohne den Sew Along hätte ich sie bestimmt noch nicht genäht *grins*.



Ähnlich wie mit den Sew Alongs geht es mir mit Probenähen, -sticken oder -plotten. Hier ist es für mich allerdings hauptsächlich deshalb reizvoll, da ich zum Teil auch mal etwas umsetze, was ich so eventuell nie gemacht hätte und mein Kreativhorizont so deutlich erweitert wird. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich zum einen fest in der Probenäh-, Stick- und Plottgruppe von Traumzauber, joycii design und Dani Linsi bin und ich dieses Jahr sowohl ein freebie für famtex als auch eine Kaufdatei von Eladu probeplotten durfte.













Neben den genähten Highlights freue ich mich sehr, dass ich dieses Jahr auch andere liebe blogger kennenlernen durfte. Mit der lieben Katharina habe ich einen tollen Tag auf der KreativWelt verbracht und mit Katja, Piri und Sjoe das erste Plottertreffen Raum Frankfurt veranstaltet.

Und damit möchte ich mich auch nochmal bei Euch allen hier bedanken. Für die lieben Kommentare und meine mittlerweile doch fast 90 eingetragenen Leser *staun*. Für alle, die still und leise mitlesen, für die, die sich ab und an zu Wort melden und die, die hier regelmäßig ihre lieben Worte dalassen. Ich bin so dankbar für all die lieben Blogger da draußen und freue mich schon riesig auf das nächste Jahr mit Euch. Ich hoffe, dass ich bald schaffe, auch wieder mehr auf den blogs zu kommentieren, in letzter Zeit habe ich mich da sehr auf Instagram beschränkt.

Euch allen und Euren Lieben einen schönen Abend, guten Rutsch und nur das Allerbeste für das kommende Jahr!



Und meine Highlights 2014 verlinke ich noch bei Misses Cherry und Draußen nur Kännchen.

Sonntag, Dezember 28, 2014

Tinis Plotter-Tutorials - Folge 6 - Offset

Es gibt so einige Funktionen in Silhouette Studio, mit denen man gekaufte oder auch selbst nachgezeichnete Motive noch ein bisschen verändern kann. Eine meiner liebsten Funktionen ist der Offset (Versatz) und ich möchte heute zeigen, was man damit z.B. machen kann.


Ich habe mir aus meiner Silhouette Bibliothek diesen Knopf ausgesucht


hier nochmal mit schwarzer Füllfarbe


wenn ich nun in das Offset-Menu gehe und auf Offset klicke werden die Aussenlinien mit einem bestimmten Versatz nochmal gezeichnet. Hier im Beispiel wird ein Kreis aussenrum gezeichnet und innen in den Knopflöchern auch jeweils ein kleiner Kreis.


damit man das ganze auch besser sieht, habe ich zuerst den Knopf zur Seite geschoben und anschließend den Offset mal farbig unterlegt



und Knopf und Offset wieder auf der Seitenmitte ausgerichtet


wenn ich nur wieder nur den Knopf nehme und erneut den Offset auswähle, kann ich nun mal den Abstandsregler verstellen. Stelle ich den Regler z.B. auf 1 ist der Abstand bzw der Versatz nur 1mm. Bei den Knopflöchern sieht man z.B. dass die Lücke in den Offsetlöchern größer ist.


Stelle ich den Abstandsregler höher, verschwinden die Lücken in den Knopflöchern irgendwann (hier bei 3.4) vollständig und der Abstand außen um den Knopf wird auch etwas breiter.


Das habe ich nochmal farbig hinterlegt und da man das gelb doch etwas schlechter sieht, beide Varianten mit orange hinterlegt, ich denke man erkennt den Unterschied ganz gut


Je nach Motiv sieht es schöner aus, wenn im Inneren der Offset auch Lücken hat oder eben nicht. Ich verwende sehr gerne einen Offset um ein Motiv auf einen bunten Stoff zu bügeln. Ohne Offset ist es oft zu unruhig oder man sieht vor lauter gemustertem Stoff das Bügelbild kaum. Mit einem einfarbigen Offset kann man das Motiv schön hervorheben.
Anmerkung:
Beim Schneiden ist es dann wichtig, dass man Motiv und Offset nebeneinander platziert und in unterschiedlichen Farben schneidet. Möchte man die Größe nach dem Erstellen des Offsets anpassen, muss man Motiv und Offset zusammen markieren und dann die Größe ändern, damit beide im gleichen Verhältnis größer oder kleiner werden.

Ganz besonders gerne verwende ich den Offset für Schriften. Also zeige ich noch ein weiteres Beispiel mit mehreren Farblagen, bzw. auch eine Möglichkeit ein einfarbiges Motiv zu erhalten mit mehreren Umrandungen.

Ich habe das Wort "Knöpfe" geschrieben, das Wort markiert und im Offset-Fenster auf Offset geklickt,


das Wort zur Seite geschoben, den Offset farbig hinterlegt und beides in der Seitenmitte ausgerichtet, damit es wieder exakt übereinander liegt.



Hier sieht man nun, dass z.B. beim "e" der innere Teil komplett hinterlegt ist, währen "ö" und "p" noch eine Lücke im Offset haben. Setzt man beim Offset den Abstandsregler auf 1.2, kommt auch beim "e" eine Lücke dazu



Stellt man den Abstandsregler auf 4.5 verschwinden die inneren Lücken komplett.



Nun kann man natürlich auch einen Offset vom Offset erstellen ;)



und dann zum Beispiel auch noch mal einen von der Schrift und kann so mehrere Lagen erstellen



hier habe ich dann vom gelben Offset nochmal einen Offset erstellt und insgesamt 5 verschieden Farblagen erstellt



Diese müsste man zum Schneiden nun auch wieder nebeneinander auf der Matte positionieren und aus unterschiedlich farbigen Folien schneiden.
Ich finde das gibt zusätzlich einen schönen Effekt und man kann eine einfache Schrift dadurch nochmal richtig aufpeppen.

Allerdings kann man diese vielen Lagen nun auch nutzen, um ein einfarbiges Motiv mit mehreren Umrandungen zu erstellen. Hierzu markiere ich alle Lagen, also sowohl die Schrift als auch alle Offsets und klicke auf Objekt --> verknüpften Pfad erstellen. Dadurch mache ich aus den 5 einzelnen Schnittdateien eine einzige und die Software nimmt die äußere Umrandung als Aussenrand des Motivs und füllt dann automatisch immer abwechselnd zwischen 2 Linien einmal mit Farbe und lässt dann wieder eine Lücke. So erhalten wir einen Schriftzug, der mit ein bisschen Abstand nochmal 2 Umrandungen hat, alles in einer Farbe.



Auch das gefällt mir sehr gut, man muss je nach Zweck eben ein bisschen mit den Einstellungen spielen und einfach mal ausprobieren was passiert.

Das Tutorial darf noch zu nähfrosch Katja's Plotter-Tutorial Linkparty und auch zu den Tutorials bei plotterliebe von Tons&Muzzi.

Samstag, Dezember 27, 2014

Stoffkartentausch im Dezember

Für den Dezember wollte ich auf jeden Fall meinen Plotter zur Hilfe nehmen. Dieser kam, bis auf bei den Labels im September, bei den Stoffkarten nämlich noch gar nicht zum Einsatz. Ich habe über Pinterest nach weihnachtlichen Motiven geschaut und mich letztendlich für einen Baum und ein paar Baumanhänger entschieden. Auch recht schnell war klar, dass ich mit Effektfolien arbeiten möchte, also habe ich meine Glitzer- und Paillettenfolien rausgeholt und losgelegt.

Die Motive habe ich so groß wie möglich gewählt und das ganze auf mintfarbenen Stoff gebügelt. Ich finde gerade die Bling Bling Glitzerfolie total toll und so wollte ich nun auch endlich mal meinen Crystal Pen einsetzen und noch ein paar Swarowski Steinchen platzieren. Diese werden, genau wie meine label, auch festgebügelt und so war die Hauptarbeit bügeln, bügeln und nochmals bügeln ;).

Die Papierrückseiten habe ich im Dezember weihnachtlich mit Washitape gestaltet, ich finde diese Idee so schön und musste es auch unbedingt mal ausprobieren.







Und hier nochmal alle zusammen von vorne und auch von hinten:





Bevor ich meine Karten überhaupt versendet habe, hatte ich schon die 3 Dezemberkarten erhalten.
Die erste Karte kam von Susanne und ist eine Stoffpostkarte mit Papierpaspartout in meiner Lieblingsfarbe *freu* (Sterne waren bei den Stoffpostkarten ja auch ein beliebtes Motiv, aber ist auch immer wieder so schön)



Von Marita hat mich ein Tannenbaum erreicht, ein Baum aus bedrucktem Papier bzw dünnen Karton. Sieht auch klasse aus und so eine schöne Idee das Motiv aus Papier auf Stoff zu nähen.



und last but not least kam noch ein Schneemann von Claudia bei mir an. Lustigerweise auch gerahmt von einer Papierkarte und damit der Fokus voll und ganz bei dem schönen winterlichen Motiv :).



Ist schon toll, dass man mit sehr ähnlichen Materialien doch komplett unterschiedliche Ergebnisse erzielen kann. Jede einzelne Karte ist wunderschön und ich bin richtig froh, dass ich dabei war.

Zu Weihnachten wollte ich auch noch einigen anderen lieben Bloggerinnen eine Weihnachtskarte schicken und es wurde zumindest viel geplottet und gebügelt. Letztendlich haben es nur 4 Karten in den Versand geschafft, da ich zeitlich einfach viel zu spät dran war *warummussichauchimmerallesaufdenletzendrückermachen* *grmpf*. Hier die 4 verschickten Karten, über die sich hoffentlich Sabine, Gesine, Katharina und AnnL gefreut haben.





Und hier zeige ich euch mal den Zwischenstand meiner Kartenproduktion. Ich bin für nächstes Jahr also schon ganz gut vorbereitet *lach*. *werbehauptetdassichimmerspätdranbin*





Außerdem habe ich auch liebe Weihnachtspost erhalten. Ganz lieben Dank an Gesine, Sabine und Annette für die schöne Post und dir Katharina für die virtuelle Karte :*.



Hier, hier und hier findet ihr die Stoffkarten der letzten 3 Monate und bei Katherina könnt ihr die verlinkten posts aller Teilnehmer des Stoffkartentauschs 2014 finden.

Liebe Katherina, vielen lieben Dank für die Idee und das Organisieren des Stoffkartentauschs. Es hat so viel Spaß gemacht und ich hätte am Anfang selbst nicht gedacht, wie schön und vielseitig man Stoffkarten umsetzen kann und dass ich selbst so auf ganz unterschiedliche Techniken zurückgreife.
Bei Maria und Charlotte möchte ich mich entschuldigen, dass sie mit mir doppelte Arbeit hatten bzw noch haben. Ich verstehe auch nicht, warum die Karten gerade zu mir den Weg so schwer gefunden haben, die Rechnungen kommen immer alle brav an ;).

Ich hoffe sehr, dass es wieder mal einen Stoffkartentauch geben wird und dass ich dann auch wieder dabei sein kann. Auch wenn ich gerade jetzt im November und Dezember viel zu wenig Zeit für blogs und das Kommentieren hatte, kenne ich nun wieder ein paar ganz tolle blogs mehr, auf denen ich auch weiterhin gerne zum stöbern vorbei kommen werde.