Mittwoch, Dezember 30, 2015

Kunstleder Hülle für den kindle

Mr. T hat zu Weihnachten unter anderem einen kindle geschenkt bekommen. Sonntag kam dann die Frage, ob ich ihm denn auch eine passende Hülle nähen könnte, damit dem kindle unterwegs nichts passiert :). Ja na klar gerne, er musste nur erst mal tausend Fragen über sich ergehen lassen, wie es denn werden soll *lach*. Da mir das helle Kork "ausgegangen ist" (warum, kommt in ein paar Tagen), wurde in meinem Kunstledervorrat gestöbert.

Besticken ja oder nein, welchen Stoff innen und mit Klappe oder welchem Verschluss? All das musste ja geklärt werden, damit alles so wird, wie er es am liebsten hat! Zum Verstärken haben wir uns auf Decovil und Volumenvlies geeinigt und Decovil hatte ich bisher noch nicht vernäht.

Also habe ich den kindle ausgemessen, das Kunstleder, den Stoff, Decovil und Volumenvlies zugeschnitten, die Innentasche mit dem Volumenvlies bebügelt, zusammengenäht und die Größe getestet. Passt. Außen wurde nur klein kindle aufgestickt, die Außentasche mit dem Decovil bebügelt, außen Klettverschluss angenäht und zusammengenäht. Ui, ist das steif. Wenden durfte dann Mr. T..... tja und dann dämmerte mir, dass ich das ja nun mit der Innentasche oben zusammennähen und durch eine Wendeöffnung wenden müsste :(. Das Decovil ist aber so steif, das hätte niemals geklappt - denke ich. Bzw. ich wäre wahrscheinlich halb wahnsinnig geworden.

Also bin ich vom "konventionellen" Vorgehen abgewichen und habe einfach oben die Nahtzugaben eingeschlagen, innen und Außentasche ineinander gesteckt, Gurtband an der Rückseite zwischen die Lagen geschoben und wollte dann oben einfach absteppen und somit alles zusammennähen.
Womit wir beim nächsten Problem angekommen waren *seufz*. Wisst ihr wie klein so ein kindle und damit die Hülle oben ist? Und wie steif das mit Decovil wird? Dann mit den ganzen Klammern gesteckt, kam ich nicht unter den Nähfuss (an den Freiarm war erst Recht nicht zu denken).

Bei meiner Pfaff ist seitlich erst noch so viel Gehäuse, dass ich schon Recht weit unter das Gehäuse muss. Da sind dann noch Nadeleinfädelhilfe und alles mögliche andere im Weg, so dass sich die Klammern ständig irgendwo verfangen hättet. Außerdem war es kaum möglich, die Hülle soweit unter den Nähfuss zu bekommen und dann den Teil oben soweit zurückzuhalten, dass ich eine gescheite Naht hinbekommen hätte..... ich hoffe mir kann hier noch jemand folgen *lach*.

Mein Blick fiel, bei verzweifelten Umschauen, auf meine alte Singer, ein Erbstück von einer Freundin meiner Oma. Sie war Schneiderin und die Maschine ist schon älter, aber elektrisch!! 2009 habe ich meine ersten ernsthafteren Stiche darauf gemacht, hatte dann aber irgendwann Problem mit der Fadenspannung - aber auch noch überhaupt keine Ahnung vom Nähen oder der Maschine. Ich hatte mir dann eine neue zugelegt und die alte wurde seitdem nicht mehr benutzt. Ich war also gar nicht sicher, ob sie richtig funktioniert.

Großer Vorteil bei der alten Singer: der Nähfuss ist so viel weiter außen, dass das Gehäuse nicht so stören würde.... sie war meine einzige Chance :). Also habe ich alles eingefädelt, Unterfaden aufgespult und nach einigem testen und letztendlich richtigem Einfädeln des Oberfadens in die Spannungsscheibe habe ich dann auch eine anständige Naht produziert *yay*.

Ganz so einfach war das Nähen dann immer noch nicht, ist mit Sicherheit nicht meine schönste Naht geworden *räusper*, aber es war zu :D. Hui, ich hätte vorher ja nicht gedacht, dass mich so eine einfach Hülle so auf Trapp hält.



Halbwegs zufrieden kam nun der letzte Test, wie macht sich der kindle in seiner neuen Hülle und Schock, schwere Not: das Reinschieben und Rausziehen ging nur sehr sehr schwer :O ????
Oh nein, was ist denn nun, bei der Anprobe war so viel Platz und nun geht fast gar nichts.
Ich vermute, dass das Volumenvlies ein bisschen mit dran schuld ist. Außen- und Innentasche waren ja genau gleich groß und durch das Vlies war innen wohl einfach zu viel "Volumen" und die innenTasche hat Wellen geschlagen, dadurch war innen nicht mehr genug Platz für den kindle :(.

Ich habe dann meine Presse angeschmissen, recht hoch geheizt und die Innentasche mehrfach gepresst, sodass das Volumenvlies einiges an seinem Volumen verloren hat. Alternativ hätte ich sonst noch trennen müssen und das Vlies da wieder rauszuppeln müssen (das hatte ich Anfang des Jahres schon mal und das ist auch kein Spaß).
Das Pressen hat zum Glück soweit geholfen, dass Mr. T nun glücklich mit seiner Hülle ist. Der kindle lässt sich gut reinschieben und rausziehen und ich muss - vorerst - nicht noch eine nähen ;).




Wie ist das bei Euch? Habt ihr Tipps, wenn man mit Decovil arbeitet und man das Nähstück wenden muss? Was hättet ihr gemacht, wenn die Hülle nicht bis zum Nähfuss reicht vor lauter Klammern und steifer Einlage?
Und näht ihr die Außentasche etwas größer, wen ihr mit Volumenvlies arbeitet, damit das Futter genug Platz hat?

verlinkt bei TT - Taschen & Täschchen



4 liebe & nette Meinungen:

  1. Liebe Tini,

    das ist ja eine kleine Hülle mit großen Hindernissen ... aber man sieht ihr das Elend *hihi* nicht an, sie ist toll geworden!

    Mit den vielen Klammern und damit, das Ganze unter den Nähfuß zu kriegen, hatte ich bei der Adventskalendertasche auch so mein Tun ... aber immerhin lässt sich der Nähfuß bei meiner Pfaff noch mal extra hoch stellen, damit man das dicke Etwas überhaupt drunter bekommt ... mit Decovil habe ich aber noch nicht gearbeitet ... sollte ich vielleicht auch zukünftig vermeiden ... *lach*

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, das klingt anstrengend! Wie gut, dass du durchgehalten hast, denn die Tasche ist richtig schön geworden! Hoffentlich macht das nächste Nähprojekt wieder weniger Stress ;-)
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tini,

    Der Hülle sieht man zum Glück den Kampf nicht an, sie ist wunderschön. Ich kann nur loben, denn Tipps hab ich keine, hoffe es ist trotzdem ok xD
    Jedenfalls hat dein Mr.T nun eine richtig coole individuelle Hülle, für die du richtig gekämpft hast, hoffe er weiß das zu schätzen *zwinker*
    Du hast eine alte Singer? Ich hab seit November eine Altenburg, muss die nur noch bearbeiten, da sie nicht so gepflegt wurde, aber dann ist sie für Ledertaschen gerüstet. Freu!

    Herzliche Grüße
    Janin

    Ich wünsche dir ein fantastisches neues Jahr

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tini,
    trotz alledem ist die Hülle super geworden. Ich hätte mir das nicht angetan.... hehe....
    Ich benutze Decovil light doch ab und zu und versuche immer die Nahtzugaben davon frei zu lassen.
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen