Dienstag, Februar 09, 2016

Kluntski-Utensilo für den Englischkurs

Bei uns auf der Arbeit wird nach einiger Zeit mal wieder ein Englisch Kurs angeboten und ich habe die Gelegenheit genutzt, mal wieder regelmäßiger englisch zu sprechen. Nächste Woche Montag geht es los und eigentlich war mein Plan, mir zumindest ein kleines Mäppchen dafür zu nähen.

Durch den Taschen-Sew-Along 2016 von Katharina von greenfietsen habe ich das Kluntski-Utensilo von allerleikind kennengelernt und fand das gleich total toll. Wer brauch schon ein Mäppchen, wenn sie gleich Stifte und Notizblock in einem verstauen kann. :)

Der Plan stand schon länger, auch lange genug, um im Januar fertig zu werden. Aber "genug" Zeit zu haben, führt bei mir gerne mal zum "nix tun" und wenn es dann langsam zeitlich knapper wird, dann komme ich in die Gänge. Also habe ich das letzte Januarwochenende genutzt, um endlich Stoffe auszusuchen und das Utensilo zu nähen.

Durch die liebe Helga alias arctopholos habe ich dann erfahren, dass ich noch gar nicht so knapp dran war, wie gedacht, und zumindest die Linkparty auch noch 14 Tage im Februar für die Nachzügler geöffnet ist. Tja, und heute ist erst Tag 9 und ich bin schon fertig *lach*.

Also kommen wir zu dem spannenden Teil, mein Kluntski-Utensilo, das weniger Skizzen als vielmehr Vokabeln beherbergen wird:


Ganz klar war mir, dass ich unbedingt Kork für den "Buchrücken" verwenden will. Dazu kamen Amy Butler Schätze aus der Serie Belle und innen noch einfarbige Webware, damit es nicht zu wild wird.



Auch wenn ich nicht die Geschickteste bin, wenn es um Schrägband annähen geht, wollte ich es gerne  verwenden. Optisch mag ich das total gerne. Da ich sogar die "dazugehörige" Paspel hatte, kam mir schnell die Idee, den Buchrücken mit Paspel zu umkleiden, so musste ich auch die Nahtzugaben nicht einbügeln.



Ich wollte mir am Ende das Schließen der Wendeöffnung per Hand sparen und hatte einmal rundum abgesteppt. Das erwies sich allerdings als schlechte Idee, da es an einigen Stellen einfach zu dick wurde und die Naht sah ziemlich grausig aus. Also habe ich diese vergangenes Wochenende wieder aufgetrennt, so ist auch ein klein bisschen mehr Platz im linken großen Fach.


Eine wirklich passende Steckschnalle hatte ich leider nicht, nur eine die sehr sehr klein war und die verwendete Große. Doch mittlerweile mag ich meine Riesenschnalle total gerne auch wenn da ganz schön Gewicht an der Klappe hängt.


Und auf geht's zum Taschen Sew Along 2016 im Januar, zu HoT und TT - Taschen und Täschchen.

Ich hoffe, meinen Februarbeitrag kommt ein wenig früher, aber da lasse ich mich selbst einfach überraschen ;). Die Idee steht schon. Und wer nochmal genau schauen mag, welche Themen in den nächsten Monaten beim Sew Along dran sind, findet hier die Übersicht.