Dienstag, März 15, 2016

Die Plappermaul-Monster sind los

Es gibt Neues von Traumzauber und gleichzeitig eine Premiere: ihre erste ith-Datei. Und ich sag euch, die ist echt genial. Bzw sind es genau genommen gleich mehrere. :)

Kennt ihr ihre Randmonster schon? Die gibt es bisher zum Sticken und zum Plotten und daran angelehnt gibt es nun die Plappermaul-Monster als Kuschelkissen bzw Stofftier. 

Es gibt 3 verschiedene Monster und jedes in 3 Größen für die Stickmaschine.

Bei mir entstand zuerst der "Papa" aus einem Plüsch von einer Ikea "Schaukelbanane" und passendem hellblauen Plüsch mit Chevronmuster von kullalo. 



Dazu kam dann seine "Frau" im rot weißen Frottee-Kleid und knallblauen Reißverschluss-Lippen. 



Und kurze Zeit später kam Zottel-Opa zu Besuch. Der Zottelplüsch von kullalo war nicht so ganz einfach unter der Stickmaschine mit den ganzen Lagen, aber es geht. Nur sieht der Zuschneidetisch hinterher selbst aus wie ein Zottelmonster *lach*. 







Grund für Opas Besuch war die Geburt des kleinen Monsterjungen, der voll und ganz nach Papa schlägt. So süß der kleine blaue Zwerg <3.












Und zum Schluss kam auch Oma Liliana endlich von ihrer Selbstfindungsreise zurück, um den kleinen Monsterjungen kennenzulernen.



Und ich glaube meine Monsterfamilie ist noch nicht komplett :). Aber die Zusammenkunft wurde direkt für Familienfotos genutzt. 




Für die Applikationen auf dem Bauch gibt es übrigens mehrere Varianten, die in der Anleitung super beschrieben sind. Die 18x26cm und 13x18cm Plappermaul-Monster Dateien können wahlweise mit Zähnen oder Reißverschluss gestickt werden und die ganz kleinen Mini-Mos in 10x10cm gibt es nur mit Zähnen und dort kann man nicht in den Mund greifen. Die eignen sich aber super als Taschenbaumler oder so ;)
Je nach Monster Variante kann man Haare und/oder Label an unterschiedlichen Stellen mit einsticken.

Wenn ihr auch eine Monsterfamilie braucht, schaut mal hier bei Kathrin von Traumzauber vorbei und auf ihrer Facebook-Seite findet ihr noch weitere Beispiele. 

Meine neuen Mitbewohner schauen noch bei HoT und den Dienstagsdingen vorbei und machen es sich dann wieder auf der Couch bequem.

Montag, März 07, 2016

schlaue Zirkeltasche - Taschenspieler 3

Die Zirkeltasche ist eine der Taschen der Taschenspieler 3 CD, der ich eher skeptisch gegenüberstand. Mal abgesehen, dass ich den Reissverschluss in der Taschenklappe optisch ganz interessant finde, erschließt es sich mir noch nicht so ganz, ob dieses Fach auch wirklich so praktisch ist. Und naja, die Größe ist jetzt zumindest auch nicht so ganz meine bevorzugte Größe für Taschen. Aber gut, es wäre ja nicht das erste Mal, dass mich eine Tasche von farbenfix hinterher positiv überrascht.

Ich wollte auf jeden Fall wieder Kunstleder verwenden und die Taschenklappe besticken. Dass es wie bei meiner Beuteltasche eine braun/grün Kombi geworden ist, war eher Zufall. Genau wie die Tatsache, dass genau wie bei farbenmix in der Anleitung ein Fuchs auf der Klappe gelandet ist. Vielleicht soll mir das ja sagen, dass dieses Fach in der Klappe doch ganz clever ist, so wie es ist *lach*.


Die Kombi aus khaki grünem und braunem Kunstleder kam zustande, da es gut zum Fuchs passte. Der ist übrigens auch wieder eine Stickdatei von Urban Threads - etwas aufwendiger zu sticken, aber das Ergebnis ist einfach toll :). Insgesamt kommt meine Zirkeltasche dadurch allerdings ganz schön herbstlich daher - und es ist noch nicht einmal Frühling *huch*.



Für das Futter habe ich grüne "Geometric Fever" Stoffe vernäht. Die passten farblich so schön zum khakifarbenen Kunstleder. Auch die Reissverschlüsse, der Klettverschluss und der schmale Autogurt sind khaki oder zumindest dunkelgrün.
Da sich in meiner bescheidenen Sammlung kein Webband finden wollte, das zu dem grünen Stoff passte, habe ich einen schmalen Kunstlerderstreifen über die obere Kante des Reissverschlusses im Tascheninneren angenäht und finde das richtig schick so.



Da ich keine Verstärkung aufgebügelt habe, ist die Tasche etwas lubbrig geworden, da das Kunstleder sehr weich ist. Aber für so eine kleine Tasche wie die Zirkeltasche finde ich das absolut ok.


Ja und wie ist nun mein Fazit? Für eine Alltagstasche ist sie mir auf jeden Fall zu klein. Aber wenn Frau eben mal nicht den ganzen Hausrat mitschleppen muss oder auch zum Beispiel für den Urlaub hat sie sogar eine sehr schöne Größe. Ob sich das Reissverschlussfach in der Klappe als nützlich und vielleicht sogar verdammt schlau herausstellt, kann ich jetzt noch nicht mit Sicherheit sagen, aber ich werde es herausfinden. Insgesamt mag ich die Form sehr gerne und bin froh, dass ich sie genäht habe :). Verlinkt bei Emma und TT - Taschen und Täschchen.

Wie findet ihr die Zirkeltasche? Und wenn ihr auch eine genäht habt, was kommt bei Euch in die Klappe?



Donnerstag, März 03, 2016

Ordarali - Dokumentenmappe by ClaCavi

Auf den heutigen Post habe ich mich schon richtig gefreut. Ich durfte für Friederike von ClaCavi ihr erstes eBook probenähen und ich freue mich so sehr, dass ich dabei sein durfte :D.

Es ist eine Dokumentenmappe mit dem Namen "Ordarali", was ordnungsliebend bedeutet und spätestens wenn man (s)ein Ordarali genäht hat, liebt man es und findet es toll, dass man darin so viel so ordentlich unterbringen kann. Durch die vielen verschiedenen Möglichkeiten kann man es auch ganz prima dem eigenen Nutzen anpassen. 

Ich habe meine geliebten TulaPink Stoffe vernäht und außen eine Schnalle zum Verstellen angebracht. 





Innen gibt es auf der linken Seite eine große Fächertasche, die mit einem KamSnap verschlossen wird mit aufgesetzter Reißverschlusstasche und 2 kleinen Steckfächern. 




Rechts gibt es einen Einschub für einen Notizblock und ein Gummiband für einen Stift.



Aber mein ganz persönliches Highlight ist die Ringbuchmechanik in der Mitte. Es war etwas Überwindung nötig, die Löcher dafür zu Stanzen und die Nieten einzuschlagen und dann war es beim ersten Versuch nicht ganz fest. Aber mit dem richtigen Hammer (also ein ganz normaler, der von Ikea hat sich als nicht so praktisch dafür erwiesen) ging das dann echt super.


Für die Ringbuchmechanik gibt es auch gleich 2 Einsätze im eBook: zum einen eine Kreditkartenmappe und zum anderen ein Mäppchen zum einheften.






Und wenn man mal ein Heft oder Kalender dabei hat, die man nicht lochen mag, dann kann man auch noch wie bei einem Fauxdori Ösen einschlagen und Gummibänder einziehen. Da ich die Fauxdoris schon toll fand, musste ich die Gummibänder auch mit einbauen und habe mir auch noch das passende Heft zum Stoff genäht.






Im eBook sind die Mappe, die Kartenfächertasche und die Reissverschlusstasche zum abheften enthalten und super beschrieben. Auch gibt es Tipps für die verwendeten Materialien und Bezugsquellen dafür. Das ist ein Grund, warum mir das probenähen so viel Spaß gemacht hat. Ich mag es total neue Materialien auszuprobieren und finde einfach toll, wie hochwertig ein selbstgenähtes Stück dadurch wirkt. Außerdem war ich in ganz toller Gesellschaft und da macht das Probenähen gleich nochmal so viel Spaß.

Und nun verrate ich Euch endlich noch, dass ihr hier bei ClaCavi die Anleitung bekommt, um selbst bald ein Ordarali nähen zu können. Viel Spaß dabei ;).

Meins bleibt bei mir und darf deswegen zu RUMS.




Dienstag, März 01, 2016

Shop local Beuteltasche - Taschenspieler 3

Seit gestern ist es wieder so weit und Emma veranstaltet den 3. Taschenspieler Sew Along. Nachdem ich es verpasst hatte, die neue Taschenspieler CD zum Vorzugspreis vorzubestellen, dachte ich zwischenzeitlich mal, dass ich die CD ja vielleicht auch gar nicht unbedingt brauche *lach*. Ja naja, dieser Gedanke hielt nicht sehr lange an und darüber bin ich auch sehr froh :).



Rein optisch finde ich die Beuteltasche super schön und nachdem ich gelesen hatte, dass sie auch überhaupt nicht verstärkt wird, da sie eben als Plastiktütenersatz gedacht ist, kam eins zum anderen. Einkaufstaschen kann man ja gar nicht genug haben, denn immer wenn es mal spontan zum Supermarkt geht, ist natürlich keine Tasche im Auto *kopfschüttel*. Schnell kam mir das momentane freebie auf Urban Threads in den Sinn und damit stand auch sehr schnell die Farbwahl.






Das Kunstleder habe ich hier schon mal vernäht. Da es so schön weich ist, fand ich es super für die Beuteltasche, auch wenn davon nun nichts mehr übrig ist. Da die Stickdatei grün enthält, war auch klar dass das Futter und der Träger grün werden sollen. Den karierten Innenstoff habe ich schon ewig und auch dieser ist nun aufgebraucht *freu*. Die Träger sind aus einfarbiger grünen BW-Webware und ich bin echt happy mit meiner Stoffwahl.






Ich finde, die Beuteltasche ist ein sehr schöner Auftakt des Sew Alongs und ich freu mich auf die nächsten Wochen. Ich bin selbst mal gespannt, ob ich wieder alle Taschen mitnähen werde. Es gibt so ein zwei Modelle, die mich nicht so sehr reizen, aber es wäre auch nicht das erste Mal, dass mich ein Schnitt komplett überrascht.

Die Beuteltasche ist auf jeden Fall ein Lieblingsstück und darf bei Emma vorbei, zu Taschen und Täschchen, zu dienstagsdingen und natürlich zu HoT.

Seid ihr auch dabei bei Emmas Sew Along? Und freut ihr Euch auf ein Taschenmodell schon ganz besonders?